Berichte 2017  

Alle Taekwondo-Kup-Prüfungen bestanden

vom 18.02.2017:


Alle Taekwondo-Kup-Prüfungen bestanden

Die acht Taekwondoprüflinge haben beim SC Budokan Bocholt e.V. ihre Kup-Prüfungen abgelegt. Die Prüfung begann mit den Weißgurt-Trägern Christina Burhoff und Johanna Sellhorn-Timm. Zeitgleich wurde auch Katharina Hagemann geprüft, die bereits den weiß-gelben Gürtel trug. Zuerst zeigten die Schüler die erlernte Grundschultechniken, ein Fauststoß, drei Blöcke und drei Tritte in verschiedenen Kombinationen. Auch Ihre Form Saju-Jirugi zeigten sie perfekt. Christina Burhoff konnte sogar schon die Pflicht-Form für den gelb-grünen Gürtel zeigen und beeindruckte damit die Prüfer und die Zuschauer. Ebenso wurden Einschrittkampf, Selbstverteidigung und Distanzgefühl an der Pratze überprüft. In der Theorie wurden Grundkenntnisse abgefragt. Sowohl Christina Burhoff und auch Johanna Sellhorn-Timm haben eine derartig hervorragende Prüfung abgelegt, dass sie eine Gürtelstufe überspringen konnten. Somit haben alle drei die Prüfung zum gelben Gürtel (8. Kup) bestanden.

Als zweite Gruppe wurden die Gelbgurt-Träger Maya Schwers, Lars Elschot und Maxim Melnik im erlernten Wissen getestet. Die Überprüfung der Grundtechniken begann mit diversen Doppel-Schlägen, Blöcken und Tritten in Bewegung. Auch Kombinationen aus Tritt-, Block- und Schlag-Technicken wurden in Bewegungabläufen gezeigt. Anschließend folgt noch die Steppschule. Nach der Grundschule wurden die Form Saju-Jirugi und die Prüfungsform Taeguk Il-Jang bewertet. In freiem 1-1-Kampf und Einschrittkampf überzeugten die drei Prüflinge. An der Pratze wurden nochmals verschiedene Tritte gezeigt. In der Hosinsul (Selbstverteidigung) zeigten alle gute Leistungen und wurden dann noch umfangreich in der Theorie abgefragt. Alle dürfen sich nun über den gelben Gürtel mit grüner Schärpe (7. Kup) freuen.

Zum Schluss wurden die fortgeschrittenen Schüler Ingmar Volkhausen und Romyo Somi, beide Träger des blauen Gürtel mit roter Schärpe, geprüft. Nach den Grundtechniken mussten beide ihre Prüfungsform Taeguk Yuk-Jang und noch eine weitere Form zeigen. In der Selbstverteidigung wurde es für die Zuschauer besonders interessant. Hier zeigten sie ein umfangreiches Verteidigungsprogramm. Sogar gegen Stock und Messerangriffe mussten sie sich verteidigen. Die Zuschauer waren sehr beeindruckt von den Schlag und auch Wurftechniken, die sie zu sehen bekamen. Außer dem Einschrittkampf, den Übungen an den Pratzen und der Steppschule wurde auch noch der abgesprochene Kampf (Machueo-Kyorugi) abgeprüft. Nach der Theorieüberprüfung wurde es noch mal richtig spannend. Beide zeigten jeweils zwei Bruchteste, auch genannt Kyok-Pa. Bei diesem Bruchtest müssen die Prüflinge ein 3cm dickes Vollholzbrett durch einen Tritt und durch einen Handstoß zerbrechen. Ingmar Volkhausen hat gerade bei diesem Prüfungsteil besonders geglänzt. Sowohl Romyo wie auch Ingmar sind nun Träger des roten Gürtels.
Wer sich für die Kampfkunst Taekwondo interessiert, kann ab dem 10. Lebensjahr gerne an einem Probetraining teilnehmen. Trainiert wird Mittwoch von 18:00 bis 19:30 Uhr im Trainingszentrum des SC Budokan e.V. an der Franzstraße und am Samstag von 16:00 bis17:30 Uhr in der Turnhalle Auf der Reeke.
Fragen zur Kampfkunst Taekwondo beantworten Trainer Thorsten Kohl und Ronja Lueb-Ostendorf, Organisatorin der Taekwondogruppe.