Berichte 2017  

6 Landesmeister für den SC Budokan Bocholt e.V.

vom 01.04.2017:

6 Landesmeister für den SC Budokan Bocholt e.V.

                                                  

Bocholt / Köln

Zum 4. Mal wurden die Landesmeisterschaften der G-Judokas am Samstag in Köln ausgetragen.  Nur die Ausrichtung fand diesmal als Generalprobe  für  1. Weltmeisterschaft G-Judo vom 19.10. – 22.10.2017 in der  legänderen ASV Sporthalle inmitten des Müngersdorfer Sportparks statt.  Die Ankündigung der Veranstaltung im Internet, ließ Großes erwarten. Eine solche Homepage hat es im G-Judo noch nie gegeben. Übertroffen wurde das Ganze dann von der Eröffnungsrede durch die Schirmherrin der Bürgermeisterin der Stadt Köln Frau Elfi Scho-Antwerpes  und dem Segen des Domprobsts Dr .Norbert Feldhoff a.D. für die Landesmeisterschaft. Auch der Präsident des Deutschen Behinderten-Sport Verbandes, Julius Beucher,  richtete  ebenfalls eine Grußbotschaft aus.


Moderiert wurde das  gesamte Turnier  in der Zeit 10.00-18.00 Uhr und die Siegerehrung von dem TV – Sportmoderator  Alexander von der Groeben ehemaliger erfolgreicher Judoka in den 1980er  Jahren,  Sportjournalist und Schauspieler. Über 160 Kämpfer aus 18 Vereinen waren zu dieser  LEM angereist. Der Landesleistungsstützpunkt Bocholt war zum Schluß mit 6x Gold, 1x Silber und 4x Bronze sehr erfolgreich. Eine besondere Auszeichnung für die  Landesmeister gab es von dem Ausrichter  VG Project, einen Gutschein für den „G-Judo WM Trainingsanzug“.  Der SC Budokan Bocholt reiste traditionell  wieder mit einem Bus voller  Kämpfer, Trainer und Fans nach Köln.

Gekämpft wurde erstmalig nach der  „Wettkampfordnung für Menschen mit Behinderungen“ der Internationalen Judo- Föderation IJF mit Hinsicht auf die 1. Judo Weltmeisterschaft im G-Judo Oktober 2017.  Diese erweiterten neuen Judo Regeln konnten viele Teilnehmer  noch nicht auf Anhieb umsetzen. Nach der offiziellen Eröffnung wurde anschließend auf drei Judomatten in drei unterschiedlichen Wettkampfklassen. WK I: Judoka, die aufgrund ihrer Behinderung auch mit nicht behinderten Judoka trainieren und Judo – Techniken gut umsetzen können. Diese Judoka können 80 bis 100% der im Judo-Skill-Test beschriebenen Techniken ausführen. Das Verständnis der Sportart Judo und das Ziel des Wettbewerbes ist diesen Athleten einsichtig.

WK II: Judoka, die aufgrund ihrer Behinderung Judo-Techniken eingeschränkt umsetzen können und in Behindertengruppen trainieren. Diese Judoka können 50 bis 80% der im Judo-Skill-Test beschriebenen Techniken ausführen. Das Verständnis der Sportart Judo und das Ziel des Wettbewerbes ist diesen Athleten im Grundsatz bekannt. Auf Wunsch eines Kämpfers muss am Boden gekämpft werden. Der Kämpfer muss jedoch das gesamte Turnier in der Bodenlage kämpfen. Der Partner darf den nächsten Kampf wieder im Stand beginnen.

WK III: Judoka, die aufgrund ihrer Behinderung Judo mehr als Spielform ausüben. Diese Judoka können weniger als 50 % der im Judo-Skill-Test beschriebenen Techniken ausführen. Das Verständnis der Sportart Judo und das Ziel des Wettbewerbes ist diesen Athleten in der Regel nur eingeschränkt verständlich.

Als Erstes kämpfte die WK III auf drei Matten. In dieser Wettkampfklasse erkämpften sich vier Sportler vom SC Budokan Bocholt  die Goldmedaille. Landesmeister wurden bei den Herren in der Klasse (-78 kg) Daniel Lammers der alle seine 4 Kämpfe frühzeitig gewann. Ebenso in der Klasse bis 100kg wurde Landesmeister nach zwei gewonnen Kämpfen Daniel Geuting.  In der Klasse (-35 kg) siegte Tarek Steverding nach drei gewonnen Kämpfen souverän, gleichzeitig war er der jüngste Sportler des SC Budokan Bocholt.


Erstmals Landesmeister in der Klasse (-62 kg) wurde Mauritz Buyting nach drei gewonnenen Kämpfen. Desweiteren erkämpften sich in dieser Wettkampfklasse bei den Damen: Kathrin Hülsken (+90kg), sowie bei den Herren Marec Knaack(-78kg) nach abwechslungsreichen Kämpfen noch die Bronzemedaille.

Nach der Siegerehrung der WK III mit Medaillen, Urkunden & Ehrenpreis für die Landesmeister  (Gutschein für den „G-Judo WM Trainingsanzug von Adidas“) begannen nach einer kurzen Pause dann die Kämpfe der

 WK II &WK I.  Zuerst starteten  Eva-Maria Wolters(-66kg) und Christoph Vriesen(-90kg)  für den SC Budokan Bocholt in der WK II. Wolters errang hierbei die Bronzemedaille. Kaderathlet Christoph Vriesen ging erstmals in der höheren Klasse(-90kg)an den Start. nach drei gewonnen Kämpfen wurde er der fünfte Landesmeister aus dem Bocholter Team .Seine Kaderkollegen Tom Doering, Patrick Barendonk und Andrea Kuhne gingen in der WK I an den Start. Andrea Kuhne startete bei den Damen in der Klasse (+78kg). Dort traf sie auf ihre Kaderkolleginnen Jennifer Zucht (Leverkusen) und Sandra Kock (Dülmen) die sie noch vor zwei Monaten auf der LMM in Dülmen klar besiegte war es diesmal genau umgekehrt. Sie verlor beide Kämpfe überraschend klar vor den Augen der Landestrainer Gülden und Schuhknecht, die in der Gewichtsklasse +78kg die LMM, LEM und die IDEM zur Nominierung für die 1. G-WM Teilnahme zwischen den Drei sich entscheiden werden. Nun wird die IDEM am 29.04.2017 in Grenzach- Wyhlen die Teilnahme endscheiden.     Sie erreichte Bronze. Für Tom Doering(-73kg) ging es erneut in der Gewichtsklasse und der WK I im Dauerduell gegen seinen erfahrenen Kaderkollegen, mehrfachen Deutschen Meister Andre Conen aus Leverkusen. Hier startet er als 16 jähriger WK I Kämpfer gegen einen 25 jährigen Senior, weil es zurzeit keinen Gegner für ihn in der U18 in NRW gibt. Er mußte sich erneut nach zwei packenden Kämpfen zum Schluß  geschlagen geben. Doering sicherte sich an diesem Tag die einzigste  Silbermedaille auch für den SCBB. Als letzter Starter für den SC Budokan Bocholt ging Patrick Barendonk in der Klasse (-66kg) an den Start. Er wurde seiner Favoritenrolle der Kampfklasse gerecht und beendete beide Kämpfe vorzeitig mit Ippon. Barendonk erhöhte damit  seine Chancen als einer von acht deutschen Startern bei der WM im Herbst teilnehmen zu dürfen. Auch er durfte sich, wie alle Landesmeister,  über eine Goldmedaille, Urkunde und einen Gutschein für  den adidas - WM Trainingsanzug freuen.


Am 29.04.2017 starten vom SC Budokan Bocholt Kader  in WK I Tom Doering(-73kg), Patrick Barendonk (-66kg), Andrea Kuhne (+78kg) und in der WK II Philipp Abeln (-81kg), Christoph Vriesen (-81kg) Titelverteidiger  und Eva-Maria Wolters (-70kg)  auf der Internationalen Deutschen  Meisterschaft im G-Judo in Grenzach - Wyhlen am Dreiländereck Schweiz, Frankreich, Deutschland. Durch Zusatztraining unter der Leitung von Jürgen Hatzky (gerade als Trainer des Jahres 2016 vom Kreis ausgezeichnet), auch in den Ferien, bereiten sich in den Landes Leistungs Stützpunkten NRW  für G-Judo & Ju-Jutsu die G-Judoka auf die IDEM und 15 Ju-Jutsuka vom SC Budokan Bocholt auf die WdEM am 06.05.2017 in Maintal intensiv vor.