Berichte 2017  

2xGold, 2xSilber& 1xBronze auf der IDEM! Kuhne / Barendonk für die 1. G-Judo WM qualifiziert

vom 30.04.2017:

2xGold, 2xSilber& 1xBronze auf der IDEM!

Kuhne / Barendonk für die 1. G-Judo WM qualifiziert

 

Bocholt / Grenzach - Wyhlen

Am vergangenen Wochenende richtete der deutsche Judobund in  Gemeinschaft mit dem deutschen Verband für Behindertensport  die 12. Intern. Deutsche Einzelmeisterschaft für die WK I & WK II und das 9. Internationale Turnier für die WK III in Grenzach – Wyhlen (Baden) aus.

Die Judoka mit ihren Trainern und Betreuern waren aus dem gesamten Bundesgebiet, sowie Starter aus den Niederlanden & Österreich angereist. In der offiziellen Eröffnung am Samstag von Dr. Tobias Benz, als Bürgermeister und Schirmherr dieser Veranstaltung, betonte er die besonderen Wettkämpfe auf höchstem Niveau, dass neben der Leistungsfähigkeit auf der Wettkampfmatte vor allem das tolle Miteinander der Menschen mit Handicap grenzüberschreitend europaweit verbindet. In den Judovereinen wird vielerorts gemeinsam mit Nichtbehinderten trainiert, ohne dass wir von „Inklusion“ besonders reden müssen. Die Judoka praktizieren dies schon seit einigen Jahren. Die G-Judo Abteilung vom SC Budokan Bocholt feiert im nächsten Jahr ihr 10 jähriges Bestehen.

Nach der Eröffnung wurde auf drei Matten um Medaillen, Titel und für alle deutschen Titelträger ging es zusätzlich um die Nominierung  für die 1. Weltmeisterschaft im Oktober in Köln. Gekämpft wurde  in den Wettkampfklasse I - III und den Gewichtsklassen nach den Regeln der International Judo Federation.

Der SC Budokan Bocholt reiste diesmal mit 6 Kämpfern zur IDEM an. Im Medaillenspiegel standen am Ende zweimal Gold für Andrea Kuhne & Patrick Barendonk, zweimal Silber für Eva-Maria Wolters & Tom Doering und einmal Bronze für Christoph Vriesen für die G-Judokas aus Bocholt in der Ergebnisliste. Philipp Abeln erkämpfte sich bei seiner ersten IDEM Teilnahme einen 7.Platz.

Die gute Form der Judoka vom SC Budokan Bocholt zeigte sich bereits am Anfang April bei den Landes-Einzelmeisterschaften in Köln. Zudem bereiteten sich die Sportler mit Hilfe von zusätzlichem Stützpunkttraining auch mit den nichtbehinderten Judoka, sowie Ausdauer-, Krafttraining und Video Analyse der letzten Kämpfe unter der Leitung  des Trainer und Stützpunktleiter NRW Jürgen Hatzky auf die IDEM vor.

Nach der misslungenen Generalprobe auf der LEM in Köln mit dem 3.Platz ging es diesmal für Andrea Kuhne nicht nur um den erneuten Titel, sondern auch um die Nominierung für die 1. G-Judo Weltmeisterschaft. Im ersten Kampf traf sie auf die Berlinerin Elisa Wagner. Nach 2:30 Minuten gewann Kuhne gegen die stark defensiv kämpfende Berlinerin klar mit Ippon durch einen Wurf mit anschließendem Haltegriff. Im entscheidenden Vorrunden-kampf um den Finaleinzug traf Sie auf ihre Dauergegnerin und Landesaus-wahlkollegin Jennifer Zucht, die sie in Köln mit ihrem Spezialwurf O-Soto-Otoshi (Großer Außensturz) noch vorzeitig besiegt hat. Auf Grund der Vor-bereitung war Kuhne optimal eingestellt und konterte ihre Gegnerin mit der gleichen Technik mit einer Ipponwertung weg.  Im darauf folgenden Finale traf Kuhne auf die zweite NRW Kader Kollegin Sandra Kock, gegen die sie in Köln ebenfalls noch Anfang April verloren hatte. Aber Trainer Jürgen Hatzky hatte auch für diesen Kampf die Strategie mit seiner Schülerin festgelegt, die sich dann daran hielt und alles auf der Matte umsetzte und damit auch den ent-scheidenen Kampf vorzeitig mit Ippon gewann. Sie gewann damit nach 2014, 2015 zum 3. Mal den Internationalen Deutschen Meisterschaft Titel und damit einen der begehrten Plätze für die 1. Weltmeisterschaft im G-Judo in Köln.

Als zweiter Kandidat für die 1.WM vom SC Budokan Bocholt trat der amtierende Landesmeister Patrick Barendonk in der WK 1 -66 kg an. Hochmotiviert gewann er seinen Vorrundenkampf nach 45 Sekunden und zog somit in das Finale gegen Tobias Brückner aus Traunreut (Oberbayern) ein. Der Finalkampf dauerte 20 Sek. und endete mit einer rechts- links Tai-otoshi (Körpersturz) Kombination. Mit dem erneuten Titelgewinn nach 2015 sicherte sich auch Patrick Barendonk die Teilnahme an der 1. G-Judo Weltmeisterschaft.

Der jüngster Starter das SC Budokan Bocholt Tom Doering (15 Jahre) konnte in der Wk1 (-73 kg) seinen ersten Kampf gegen Justin Hagemeier vorzeitig mit Ippon gewinnen. Erst im Finalkampf um Gold  musste Doering, der landesweit als großes Judonachwuchstalent gilt, sich dem mehrfachen Deutschen Meister und Europameister Andre Conen (33 Jahre) aus Leverkusen geschlagen geben. Er verteidigte damit seinen 2.Platz vom Vorjahr auf der IDEM  und gewann zum zweiten Mal die Silbermedaille. Auch für ihn ist die Teilnahme an der 1. WM mit dieser Platzierung noch möglich.

Der vierte WM Kandidat aus dem SC Budokan Bocholt Team war Landeskaderkämpfer Christoph Vriesen WK II -81 kg, Titelverteidiger von der letzten IDEM in Speyer, hatte diesmal Übergewicht und mußte in der stark besetzten -90kg starten. In der Hauptrunde verlor er seinen 1.Kampf gegen NRW Kaderkollegen Bastian Wind vorzeitig. Über die Trostrunde stand er zum Schluß im kleinen Finale gegen Dennis-Kim Lam vom Vfl Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz). In diesem Kampf setzte Vriesen noch einmal alles auf eine Karte und gewann vorzeitig mit Ippon. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille, besteht nach Aussage von Dr. Wolfgang Janko, stellv. Abteilungsleiter Judo im DBS, auch noch die Möglichkeit das die Zweit- und Drittplatzierten der IDEM auf der 1.Weltmeisterschaft in Köln starten können.

Eine Silbermedaille erkämpfte sich noch Eva-Maria Wolters WK II -63kg nach einem verlorenen Kampf gegen Stephanie Knopp (NRW). Im entscheidenen Kampf um den 2.Platz gewann sie gegen Marina Eichner aus München nach anfänglich ausgeglichenem Kampf dann noch vorzeitig durch einen Haltegriff.

Der sechste Kämpfer aus dem SC Budokan Team Philipp Abeln WK II -81 kg belegte nach zwei verlorenen Kämpfen abschließend einen 7.Platz.

Vereins- und Stützpunkttrainer NRW Jürgen Hatzky war mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden und gratuliert Kuhne und Barendonk zur sicheren WM Nominierung und hofft das Doering und Vriesen noch nachziehen. Jürgen Hatzky hofft, dass diese 1. G-Judo WM letztendlich für die Wettkämpfer nicht  an der hohen Finanzierung  für  die Melde- und Starterkosten scheitern und sucht noch Sponsoren für das größte Ereignis der G-Judo Abteilung des SC Budokan Bocholt. Der SC Budokan Bocholt möchte sich auch noch einmal recht herzlich im Namen aller Beteiligten für die Unterstützung mit einem Fahrzeug der Firma Mercedes Herbrand für diese Meisterschaft in Grenzach-Wyhlen bedanken.