YOOKOSO !

WILLKOMMEN IM SPORTCENTER HATZKY !
:
Du bist neu im SPORTCENTER HATZKY oder möchtest Mitglied werden?
 Wir haben hier schon einmal ein paar Punkte zusammengefasst um Dir die Orientierung zu erleichtern.
:
WO ERFAHRE ICH WAS...?
:
Zu Fragen der Mitgliedschaft, den Zahlungsbedingungen und welche Trainingszeiten für Dich sinnvoller weise in Frage kommen,  wende Dich bitte direkt an Jürgen Hatzky persönlich. Er berät Dich auch, wenn Du Sportbekleidung brauchst und wenn Du den Kraftraum nutzen möchtest.
Für alle Fragen, zu den einzelnen Sportarten, kannst Du dich auch an die jeweiligen Trainer wenden.
Auf der linken Seite findest du einen ausführlichen Überblick über Trainer, Sportarten, Angebote und vieles mehr.
.
UMGANGSFORMEN
.
Wir verstehen uns als Sportkameraden und sprechen uns untereinander grundsätzlich mit Du an.
 Wir stehen für die asiatischen Kampfsportarten, die einen respektvollen Umgang miteinander fordern. Respekt vor seinem Meister, seinem Gegner, seinen Übungspartnern, vor dem Dojo (Übungsraum), vor seinen Mitmenschen allgemein und vor allem vor sich selbst. Damit ist ein selbstbewusstes und angemessenes Auftreten gemeint und nicht etwa Unterwürfigkeit.
 Körperhygiene gehört mit dazu, denn bei kaum einer Sportart kommt man sich so nahe, wie beim Kampfsporttraining. Außerdem besteht Verletzungsgefahr durch zu lange Finger- und Fußnägel!
Auf der Matte bewegen wir uns barfuss. Außerhalb davon ist Fußbekleidung Pflicht.
.
PROBETRAINING
.
Für das gesamte Sportangebot gilt ein 14-tägiges, kostenloses Probetraining!
Nur durch Zuschauen wirst Du keinen wirklichen Einblick bekommen. Für Deine Probestunden im Kampfsport z.B. Judo, Ju Jutsu oder Tae Kwon Do brauchst Du eine lange Sporthose, möglichst ohne Reißverschluss, ein Sweatshirt, fertig.
 Schmuck, wie Ketten, Ringe oder Piercing, Uhren dürfen wegen der Verletzungsgefahr nicht getragen werden.
Nach dem Training besteht die Möglichkeit zu duschen.
.
GESUNDHEIT
.
Bevor Du mit einer neuen Sportart beginnst, solltest Du dir über deinen Gesundheitszustand im Klaren sein.
Dein Hausarzt kann Dich hier beraten. Grundsätzlich fördert Sport die Gesundheit, manche Erkrankungen schließen eine intensive sportliche Betätigung aus, aber dafür bieten wir alternativen an.
Für angehende Wettkampfsportler ist eine sportärztliche Untersuchung zum Teil Pflicht, für Freizeitsportler sinnvoll.
Wenn Du verletzt bist, Schmerzen hast oder schon schlechte Erfahrungen gemacht hast, musst Du vor dem Training deinen Trainer davon in Kenntnis setzen!
.
MUSS ICH KÄMPFEN...? WANN DARF ICH KÄMPFEN...?
.
Jeder Sportler bestimmt selbst, ob er an Wettkämpfen teilnehmen möchte!
 Im Training werden Kampfsituationen eingeübt und ausprobiert, daran nehmen alle teil.
Eine Kampfsportart kann man nicht theoretisch erlernen. Man muss allerdings auch erst einmal einige Grundtechniken einüben, heutzutage wird auch niemand mehr ins tiefe Wasser geworfen um Schwimmen zu lernen.
Zum kämpfen muss man im Kampfsport eine Gürtelgraduierung in der jeweiligen Sportart nachweisen.